Wenn der Text schlecht lesbar ist - ist eure Farbeinstellung optimal und nicht zu dunkel.
Willkommen auf meiner Homepage.

Ich habe Texte, sowie auch dazu Sprachaufnahmen angefertigt, weil ich einfach mal etwas
anderes anfertigen wollte, als nur den reinen Text und dazu ein paar Bilder.
Die Homepage wurde deswegen hierhin ausgelagert, weil ich auf Knuddels.de einfach viel
zu viele Einschränkungen habe und ich das hiermit umgehen kann. Alle Daten liegen auf
meinem Server und ganz wichtig ist noch einmal! Auch wenn wir im 21. Jahrhundert leben
wer nicht 18 Jahre alt ist - sollte diese Homepage wieder verlassen, da hier Bilder und
auch Videos gezeigt werden, diese nicht gewaltfrei sind.
Was ihr nicht 18 Jahre + Menschen sonst im Netz macht, ist mir eig. so ziemlich egal.
Allen anderen Usern wünsche ich viel Spaß hier drauf - Kommentare könnt ihr im GB bei
Knuddels abgeben. Vielen Dank - wünscht euch Fox.



Jazz the Jackrabbit - by saraalo


Info's über mich selbst:

Ich bin 1985 im kleinen Städtchen Perleberg geboren, welches heute zu Brandenburg gehört.
Dort bin ich zur Grundschule und dann zur Gesamtschule gegangen.
Im jahre 2001 habe ich die Gesamtschule beendet und habe dann die Ausbildung zum Zimmerer bzw. Zimmermann
begonnen. Die Ausbildung ging 3 volle Jahre - war witzig, aber auch oftmals echt ätzend, vor allem was die
Theorie anging ... Ich liebe die Praxis weitaus mehr, als doof inner Schule zu gammeln.
Sei's drum ich habe 2004 ausgelernt und durfte direkt im Anschluß meinen Zivildienst antreten.
Da ich Vorteile hatte, wie z.B. das Krankenhaus in Perleberg, musste ich nicht weit fahren oder lange suchen.
Ich habe ihn dort absolviert und dann bis 2008 überall in Zimmereien bzw. Tischlereien gearbeitet - aber das war nicht
sonderlich erfüllend, da ich niemals den vollen Lohn erhielt. Wieso nicht? Ich war zwar jung,
aber für viele Firmen zu "unwissend" - was den Beruf anging. Also habe ich von August 2008 - August 2009 nebenbei
noch die Abendschule absolviert, damit ich 2009 dann die Ausbildung zum Krankenpfleger starten konnte.
Gemacht, getan und Bäm - 2012 war ich dann fertig mit der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger.
Im Jahre 2012 bin ich dann auch direkt nach Hamburg gezogen, habe dort dann bei der Zeitarbeitsfirma
Impuls-Personal gearbeitet und bin dann ab 08 / 2013 im Albertinenkrankenhaus gelandet, auf der Kardiologie
- was mir dort auch viel Spaß einbrachte. Aufgrund eines Vorfalls im Team habe ich dann 2015 das Haus verlassen und
bin seitdem in Wilhelmburger-Krankenhaus Groß Sand unterwegs. Dort allerdings nicht mehr als kardiologischer Pfleger,
sondern im Bereich Chirurgie und Orthopädie. Beides ist aber alles auf einem Stationsbereich abgedeckt
- somit musst du nicht viel wandern. Nur die Distanz zwischen Wohnort und Arbeitsplatz ist ein wenig nervig ...
Immerhin sind es 2h Fahrzeit pro Tag.
Aber Hey - ich könnte auch arbeitslos unter einer Brücke hängen.


    benutzte Titel:
  • Paul van Dyk - Nothing but you ( Cirruis Remix) Reflections>
  • 11 Andy Hunter - The Wonders of You
  • Lode Runner X - Mine
Was sind meine Hobbies?
  • Radfahren
  • Schwimmen
  • Musik hören - vor allem Rock, Hard Rock & Metal
  • Holzarbeiten ausüben
  • eindeutig mein PC - darunter Zocken, Chatten, Coden & Mappen -
    zum Hobby PC werde ich näher eingehen - der Rest ist selbsterlärend
(Sprachaufnahme unter "Mein größtes Hobby")

Deus tuus sum! (I'm your god!)
Gesprochen von Tom Hall - für ROTT Charakter - El Oscuro
siehe Bilder unten
Tom Hall - als El Oscuro
für das Spiel Rise of the Triad
Tom Hall - als El Oscuro
für das Spiel Rise of the Triad
Mein größtes Hobby - der PC & die Spiele:

Wie oben bereits erwähnt, ist das PC eindeutig mein größtes Hobby ever! Das mag unter anderem daran liegen, das ich bereits seit meines siebten Lebensjahr meinen eigenen hatte. In der Familie hatten wir bereits einen, da war ich fünf gewesen und ich meine einen PC - kein Amiga, C64 oder Robotron. Der erste PC war im Vergleich zu heute extrem langsam. Es war ein 286 SX 2, 512 KB RAM, 256KB Grafikkarte, mit 8 MHz / wenn Turbo gedrückt wurde, 16MHz). Damals gab es noch kein Windows, Linux oder MAC, sondern eine DOS-Version diente als Betriebssystem - davon gab es Novell-Dos, MS-DOS (Microsoft), PT-Dos (aus Russland) und viele freie Versionen die allerdings sehr instabil waren. Wir nutzten nur oder besser gesagt überwiegend Novell-Dos. Es war deutlich stabiler als MS-DOS, hatte aber 7 Disketten, anstatt 3 wie bei MS-Dos gebraucht und die Einstellungen waren um einiges komplexer. Daher ist MS-Dos der Vorreiter geworden - aber niemals bei mir. Windows gab es damals auch schon, allerdings nicht als eigenständiges Programm, sondern nur als Zusatzprogramm. Win 3.1 war bis 1995 gängig gewesen und wurde dann 1994 inoffiziel abgelöst von Win 94 - welches weniger gut lief und 1995 erstmals den Durchbruch als Betriebssystem schaffte. Bis 1998 wurde noch auf beide Ebenen programmiert - zumindest startbar - dann fing es an, das man für viele Programme nicht mehr um Win95 oder höher rum kam und man musste sich es zulegen (auch wenn es noch so beschissen lief). 2002 kam bei mir erstmals Win XP drauf, 2008 erst Win 7 - was ich bis heute nutze. Win 8 ist absoluter Schrott und Win 10 braucht noch ein paar Feinschliffe bis ich es verwenden werde.

    benutzte Titel:
  • Saki Kaskas feat. Rom di Prisco - Callista
    [durch Foxgroup (mich) neu gemixt]
Screens zu einigen Spielen
(Ich habe nich bei allen Spielen Screensshots gefunden
oder einfach keine suchen wollen - wie z.B. Aion oder Doom)
Videos zu den Spielen
(Jedes Video hat von mir gesprochene Erklärungen bekommen)
(Einige Spiele haben 2 Videos - Just 4 Fun allerdings)
    Spiele die ich gerne mag (nur ein paar davon)

  • Doom 1 + 2
  • Heretic
  • Hexen
  • Terminal Velocity
  • Jazz the Jackrabbit
  • Rise of the Triad (1995)
  • One Must Fall 2097
  • Death Rally (1996)
  • Aion

    benutzte Titel:
  • Vinyl Goddess from Mars - Cover Up
    (neu gemixed und bearbeitet durch meinen Bruder)

Doom
Doom 1 - unter GZDoom (Grafik teilweise Low-Quality, ähnlich wie unter DOS) Doom 1 Brutal - GZDoom
Doom 1 & Doom 2

Der erste Doom Teil wurde am 10. Dezember 1993 von id Software veröffentlich. In Deutschland ist das Spiel auf den Index gelandet und war somit nicht frei käuflich gewesen. Erst am 4. August 2011 ist es vom Index geflogen. Inhaltlich dreht sich das Spiel um fehlgeschlagene Teleportationsexperimente der Union Aerospace Corporation (UAC) auf den beiden Marsmonden Phobos und Deimos. Dabei öffnet sich ungewollt ein Portal zur Hölle. Dämonen besetzen die Forschungseinrichtungen, Menschen werden getötet oder in Zombies verwandelt. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Space Marines, der sich auf dem Mond Phobos befindet und sich den Höllenkreaturen stellt. Die Systemanforderungen waren damals: 486er CPU mit 66MHz oder besser, 8MB RAM, MS-Dos oder besser und man braucht 40MB freien Festplattenspeicher. Es war das erste Spiel mit Boden- und Deckentexturen, flüssige Animationen der Gegner, sowie die HUD's. Es war möglich große Level in Doom zu spielen, ohne dass es Ruckler (Laggs) gab.
Der zweite Teil von Doom ist ähnlich aufgebaut, wie auch sein Vorgänger. Unterschiede gibt es schon bereits darin, wenn man ein neues Spiel auswählt, da man hier keine Episode mehr auswählen kann, sondern einen fortlaufendes Levelsystem hat. Das Spiel ist in sogenannte Hub's eingeteil worden, wo z.B. nach Lv 6 der erste Hub abgeschlossen ist, man eine Zwischenstory erhält und dann ganz normal weiterspielt mit Level 7 - ohne irgendetwas von seinen Waffen etc. zu verlieren oder zu erhalten. Hinzukommen auch neue Monsterarten - was insgesamt 5 Stück sind. Der größte Klu überhaupt ist wohl der Endgegner - John Romero. Wer das ist? Der Macher des Spiels überhaupt. Neue Texturen wurden eingefügt, aber dafür fielen die Endgrafiken pro Level weg - die einem zeigten wo man sich gerade befindet.


    benutzte Titel:
  • Per Kristian - Demons On The Prey
    (Doom - E1M7, E2M5, E3M5)
  • Per Kristian - The Demons From Adrian's Pen
    (Doom - E2M2)
  • Per Kristian - Adrian's Asleep
    (Doom 2 - M25)
Heretic
Heretic
Heretic - unter GZDoom (Grafik teilweise Low-Quality, ähnlich wie unter DOS) Heretic - mit neuer Map (Grafik teilweise Low-Quality, ähnlich wie unter DOS)
Heretic (1994)

Heretic ist ein ähnliches Spiel wie Doom - es basiert auf einer leicht abgewandelten Engine von dem Bestseller und Klassiker Doom. Hier wurde allerdings Ravenssoftware mit in die Ent- wicklung einbezogen und lies somit, anstatt gegen Zombies, gegen Fantasiewesen kämpfen. Der Spieler ist ein Sidhe-Elf der in einem Hafen beginnt und sich den Weg frei macht, um die Quelle des Bösen - den D'Sparil - zu finden und diesen auch zu vernichten. Die Texturen und Grafiken sind sehr passend gestaltet worden, auch hat man neue Features mit in das Spiel einbringen können. Somit war es erstmal möglich durch Items fliegen zu können und auch konnte man im Gegensatz zu Doom, nach oben und unten sehen und auch in diese Richtung die Waffen abfeuern. Anders als in Doom hat man hier auch die Möglichkeit z.B. eine Art Alter- nativfeuer zu erhaschen, indem das Buch der Macht, org. Tome of Power, verwendet. Items konnte man auch behalten, wenn man diese nicht gebraucht hatte. Mit einer einzigen Ausnahme - die Wings of Wrath sind nach jedem Level aus dem Inventar genommen worden, um Bereiche im Folgelevel nicht ohne weiteres Erreichen zu können. Was bei Heretic noch zu beachten ist - anders als bei Doom brauchte man hier nur 4MB RAM.


    benutzte Titel:
  • Heretic - Adlibversion
    (E1M1.mid)
  • Heretic - Adlibversion
    (E1M2.mid)
Hexen
Hexen
Hexen - unter GZDoom (Grafik teilweise Low-Quality, ähnlich wie unter DOS) Hexe - Wraith of Chronos + neue Map (Grafik teilweise Low-Quality, ähnlich wie unter DOS)
Hexen

Hexen wurde 1995 ebenfalls von Raven Software und id Software - wie sein Vorläufer Heretic ent- wickelt. Aufgrund damaliger Streitigkeiten zwischen den Herstellern ist überhaupt er heXen entstanden, und der Vorläufer Heretic wurde vom Markt genommen und war erst seit 2008 wieder erhält- lich. Hexen spielt in der gleichen Welt, wie auch bereits Heretic - hierbei ist allerdings das erste Mal möglich zwischen 3 spielbaren Charactern auszuwählen. Fighter, Cleric, Mage. Wer den Nah- kampf liebt und auf nahezu alle Magie verzichten kann, nimmt Fight. Der Cleric war begabt für beide Arten - konnte sich sogar selber mit seinem Serpentstaff heilen, Gegner verbrennen oder die heiligen Mächte seines Kreuzes verwenden um somit seine Gegner zu vernichten (ist meiner Ansicht nach die beste Waffe überhaupt - die die Ziel- suchend ist.) Und wer von beginn an rein magisch spielen mag - nimmt den Mage der die Gegner ein- frieren kann. Er kann auch Blitze erzeugen oder Feuerbälle rufen. Ziel des Spiels ist es den zweiten Schlangen- reiter (org. Serpentrider) zu vernichten. Korax. Ein mächtiges Wesen, was dich in jeder neuer Episode neu begrüßt - auf seine Art und Weise. Neu im Spiel ist es, dass man hier zwar in, wie auch in Doom oder Heretic in Episoden spielt, aber man kann Tore für andere Level öffnen, oder Puzzle lösen, die nur im Multiplayer möglich sind. Es sind neue Arten von Toren, Platformen entstanden, sowie auch neue Monsterarten.


    benutzte Titel:
  • heXen - Guardian of Steel
  • heXen - Dragon Chapel
Terminal Velocity
Terminal Velocity

Terminal Velocity

Terminal Velocity ist ein Action-Flugsimulator für DOS aus dem Jahr 1995. Das Computerspiel wurde weniger als Simulations- sondern als geradliniges Arcade-Spiel mit sehr geringer Einstiegshürde ausgelegt. Das Spiel war der erste von Terminal Reality Inc. entwickelte Titel und auch der erste, der von 3D Realms veröffentlicht wurde.Terminal Velocity war außerdem das erste Sharewarespiel, das bereits vor seiner Veröffentlichung auf dem Titel eines Magazins vorgestellt wurde.
Das kampfbetonte Spiel konzentriert sich vorrangig auf seine technische Faszination und kurzweilige Action und verzichtet daher weitestgehend auf eine Hintergrundgeschichte. Es wird lediglich erklärt, dass die Erde in einer Zeit des Friedens und der Abrüstung im Jahr 2704 von mehreren feindlich gesinnten außerirdischen Rassen nahezu in die Knie gezwungen wurde. Der Spieler schlüpft in die – namens- und gesichtslose – Rolle des einzigen verbliebenen Piloten des Ares-Geschwaders, dem mit seinem TV-202 genannten experimentellen Kampfflieger die Aufgabe zufällt, die Aggressoren zurückzuschlagen und „die Galaxie zu retten“. Vor dem Anflug auf jeden der insgesamt zehn Planeten wird ein kurzes Briefing eingeblendet und der Planet sowie wichtige Luft- und Bodenziele gezeigt und kurz beschrieben. Das genretypisch undifferenzierte Feindbild wird meist mit der notwendigen Zerstörung militärischer Einrichtungen der feindlich gesinnten Aliens begründet. Meist handelt es sich dabei um Waffenfabriken und Kraftwerke. Eine Identifikationsfigur oder dem Spieler gegenüber positiv eingestellte Charaktere gibt es im Spiel nicht. Lediglich die Zerstörung organischer, „grüner“ Ziele – beispielsweise Bäume – wird getrennt gezählt und in der Highscore-Tabelle als negativer Abschuss gewertet. Systemanforderungen waren bei eine 486er 66MHz, aber mind. 4 MB RAM (max. 16MB RAM für die SVGA- Grafik) & 1MB Grafikkarte.


    benutzte Titel:
  • Kyle Richards - Back
  • Kyle Richards - Hell
Jazz the Jackrabbit
Jazz the Jackrabbit

Jazz the Jackrabbit

1994 erschien Jazz the Jackrabbit auf den Markt. Ein Hase (Jazz) der gegen Devan Shell (Turtle) antreten musste, um die Prinzessin Eva Earlong (Hase) zu befreien. Die Figur erinnert stark an Sonic - dem blauen Igel und im Handbuch ist sogar ein Comic erschaffen worden, wo beide Figuren auftauchen. Jazz ist also ähnlich schnell wie Sonic - hat aber im Gegensatz eine LFG-2000 - diese durch Powerups ver- ändert werden kann und somit z.B. Blaster, anstatt der Basiskugel abfeuert. Durch Möhren kann man sich heilen, Begleiter finden wenn man diese Befreit - sogar in Secretlevel als diese Spielen. Auch gibt es eine 3D-Welt als Bonuslevel, wenn man den dazugehörigen Kristal im Level findet. Hinzu kommen auch Speedpower- Ups, die nicht nur Jazz schneller werden lassen, sondern ebenso die Hintergrundmusik - welche als PSM (Pro Tracker Studio Modul) zur Verfügung stehen und neue Möglichkeiten bieten und den Soundtrack ziemlich realistisch zur damaligen Zeit, haben wirken lassen, ohne Einschränkungen auf das System zu haben. Jazz hatte ein 6 Episoden-Auswahl-System + 2x X-Mas Specials als Shareware - und alles zusammen gab es 1995 als CD-ROM - mit weiteren Episoden.


    benutzte Titel:
  • Title Theme
  • Title 06
  • Title 11
Rise of the Triad (1995)

Hersteller-Logo (Apogee)
Das Titelbild (ROTT Ingame)
Low-Guard in Action
Nur noch Gibs! wie man so sieht
Hand of God vs. Patrols
Drunk-Missle vs. Schußfalle
Unzerstörbare Balistcraft
Rakete die auf den Spieler zukommt
Deathfiremonks hinter ner Glasscheibe
Flamerthrower vs. Glasscheibe
Rest der Deathfiremonks
Lawawall - ist verdammt heiß
der Gold Schlüssel wird gebraucht
Fahrstühle gibt es hier ebenfalls
Speerfallen! Spitz und tödlich
Deathfiremonks in Action
Rise of the Triad (1995)

Win-GL Rise of the Triad
Rise of the Triad (1995)

Am 21. Dezember 1994 wurde Rise of the Triad (ROTT) veröffentlich. Das Spiel war ursprünglich als ADD-ON des Klassikers Wolfenstein 3D geplant, aber was auch rechtlichen Gründen dann umgeworfen wurde und somit als eigenständiges Spiel rauskam. Anders als in DooM, konnte man in ROTT springen mit Hilfe von Jumppads, man hatte eine Menge von Fallen erschaffen - Rotierende-Klingen, Speere, Feuerballwerfer, Flammenwände etc. Auch neu mit ins Spiel kamen zerschießbare Fensterscheiben, oder wenn man schnell genug war - konnte man auch durch diese durchlaufen, hatte dabei aber etwas Lebensenergie verloren. Neuheit überhaupt war, 5 spielbare Charakter! Jeder sah nicht nur anders aus, sondern hatte auch unterschiedliche Eigen- schaften. Taradino Cassat - er war der blonde Mr. Durchschnitt - mittlere Größe, gutes Lauf- Tempo und hohe Genauigkeit. hingegen Lorelei Ni der kleinste Charakter war und auch die wenigsten Trefferpunkte hatte. Aber sie war dafür die schnellste Person. Doug Went - the Tank, war 190 cm groß, hatte 150 Hitpoints, war dafür sehr, langsam und hatte auch eine schlechte Genauigkeit. EasterEgg war auch Ian Paul Freelys Name IPFreely. Gegner im Spiel konnten dir die Waffen klauen, man hatte schußsichere Westen, oder man spielte eben mit Hilfe eines Power-UP's Gottes Hand. Aber wieso nur Gott, wenn man auch als Hund die Gegner zerlegen kann? Fliegen war hier keine Hürde gewesen - mit dem Baseballschläger konnte man Gegner verhauen oder magisch aufladen, was eine Baseballslave mit 10 Bällen zog. Das Spiel wurde in 4 Abschnitte eingeteilt - aber wie bereits in Doom 2 - man musste es bis zu jedem Abschnitt hinspielen. Jeder Abschnitt hatte auch einen Endboss - General Darian - ein riesiger Mann mit einer fetten Bazooka. Sebastian "Doyle" Krist - ein Rollstuhlfahrer, mit Bazookas dran und mit Lenkminen ausgestattet - dazu kann er alles überfahren (sogar die eigenen Leute). Dann ein Arsch von Boss - NME oder auch anders gesagt Nasty Metallic Enforcer - er ist einer der schwersten Bosse - Raketen, Feuer etc. alles ist in dem Haufen Metal vorhanden und zuletzt. El Oscuro (Tom Hall himself - der Hauptmacher). Oscuro funktioniert anders, als die anderen Bosse - schießen mit Raketen? Keine gute Idee. Wieso? Alles kommt direkt zu dir zurück und hinzukommt - Oscuro heilt sich somit wieder. Man muss hier einfach Zeit haben und seinen Angriffen ausweichen. Er verschwindet dann von selbst - als Schlangenkopf - den man später platt macht.


    benutzte Titel:
  • ROTT - OWw
    (covery by FoxGroup)
  • ROTT - Shards
    (covery by FoxGroup)
  • ROTT - I choose the Stairs
    (covery by FoxGroup)
  • ROTT - What'z next
    (covery by FoxGroup)
One Must Fall 2097

One Must Fall 2097

Ende 1993 wurde das Spiel One Must Fall 2097 veröffentlich und war - so meiner Meinung nach - eines der zur seiner Zeit besten Beat'sem Up's. Hier spielst du einen Piloten, dieser steuert einen 30m hohen Roboter (HAR). Jeder HAR hat seine eigenen Moves und Specialmoves. In der Shareversion hatte man 3 zur Auswahl - den Jaguar, Shadow und Thorn. Der Endgegner war Raven - Bodyguard von Major Kreissack dem eig. Endgegner des Spiels. Aber in der Shareware konnte man ebenfalls den Pyros spielen, und zwar im Turnier-Modus. Dort konnte man sich einen Piloten erstellen, seinen Namen aussuchen und sich nach und nach seinem ausgewählten HAR alles an Stärke etc. kaufen. Es gibt in der vollen Version 11 HARs - 5 Arenen, 7 coole Soundtracks und man hat z.B. die Möglichkeit gegen Rob Elam zu kämpfen - den Macher des Spiels. Es gibt im Storymode wirklich eine Story zu jedem der 10 spielbaren Charaktere und wenn man den Text aus den Daten entschlüsselt, sogar eine Story des Major Kreissacks, welcher nicht zu spielen ist. Das Handbuch verrät viel über die Geschenisse, über die Entstehung jedes HAR's. Auch erhält man dort ebenfalls Zusatzinformationen der Charakter, die man nicht aus dem Spiel selbst entnehmen kann. Hier gibt es auch geheime Charakter, sowohl im Storymode als auch im Turniermode. Man muss dafür bestimmte Vorraussetzungen erfüllen, z.B. um gegen Fire im Storymode zu kämpfen, muss man erstmal den Schwierigskeitgrad OMF bekommen, dann in der Firepit sein und zudem seinen Gegener mit dem Destruction plätten, und dann! noch unter die Firepit springen. Selbiges gilt für ICE - nur das dafür Fire besiegt werden. Ist man aller- dings einmal in der Arena von Fire - gibt es die "Falle" Feuerball nicht mehr.


    benutzte Titel:
  • Theme Music
  • Arena 3
    (Spike Pit)
  • Arena 4
    (Desert)
  • Ending Theme
    (remasterd by FoxGroup)
Death Rally
Death Rally

Death Rally

Death Rally - ein Spiel das 1996 veröffentlich wurde und sehr an Micro-Machines erinnert. 2009 wurde es durch Remedy-Entertaiment als Freeware und mit einen Windows-Source erneut veröffentlich ist. Nur das man in der Windows- Version keinen Netzwerkmodus hat. Das Spiel ist nicht mit seinen Nachfolger Death Rally 2011 zu verwechseln!
Bei Death Rally (DR), hat man die Möglichkeit zwischen mehreren Gesichtern zu wählen und auch 6 Autos zur Verfügung. Dann kann man in drei Schwierigkeitsgraden unterteilen + noch einmal 3 In-Game. Man beginnt mit einem Vagabond (Käfer) und muss sich in Der Rangliste hocharbeiten. Schaffst du es einmal auf Platz 1. musst du gegen die Deamon King - The Adversary - antreten. Aber bis dato erstmal andere Fahrzeuge bekommen - wie ist dabei egal. Werde niemals letzter, nimm die Nebenjobs - die kommen Random - an & zerlege deine Gegner mit den Gattlings an jedem Wagen. Ab den Shrieker bekommst du 2 Gattlings und der Deliverator ist "the Prince of Race". Drive it, hold it, love it. Jeder Charakter ist an einer echten Person angeknüpft oder einer bekannten Figur. Duke Nukem - keine weiteren Kommentare, Cher Stone? Lässt sich selbst erklären. Jane Honda? - Sam Speed? - Clint West? etc. PP. Das Spiel ist in der Draufsicht - die Strecken sind leichter und schwerer. Je nach Wagen sind machne Strecken nicht sehr geeignet, aber wir ballern eh alle ab - oder hat Duke Nukem sogar eine extra Rüstung am Wagen und Sam Speed ist mit mehr Speed unterwegs? Aber wenn wir dann auf Platz Eins sind ... dann geht es Rund. Anders als die anderen, kann man Adversary Special Deliverator nicht manipulieren. Loan Shark verweigert das. The Adversary ist deutlich schneller, ausdauernder & hat auch eine bessere Feuerkraft. Nachteil für ihn - seine Gattlings sind deutlich weiter auseinander, als unsere. Wenn er uns aber mit beiden Läufen trifft sieht es echt schlecht für uns aus. Also bleib vorne, Minen günstig legen und schneller fahren als er! Dann gewinnst du und kommst die High- Sorceliste rein. Was auch gut ist - Rundenrekorde werden aufgezeichnet mit Namen und welches Fahrzeug.


    benutzte Titel:
  • Theme Music
  • Arena
    (the Adversary)
  • High Score
Aion

Aion

Am 25. 10. 2009 ging der Headstart von Aion-EU los und junge, was habe ich mich auf diese Spiel gefreut. Ich habe zuvor nur Archlord und Perfect World Int. gespielt und hasste dafür GW & Warcraft. Die Auswahl zwischen Licht (Elyos) und die andere Seite Schatten (Asmodier) - fiel mir nicht sehr schwer. Da ich die Laufanimation der Elyos hasste, da die einen Stock im Arsch stecken hatten und alles grell und bunt war, habe ich mich für die Asmodier entschieden - die hatten leuchtende Augen, sofern in einen Kampf gingen & sie haben schwarze Flügel, anstatt die normalen Weißen. Bis Version 1.5 habe ich das Spiel sehr geliebt. Morheim, Brusthonin waren echt schöne Gebiete der Asmodier, die Bosse waren schwer und man musste viel tun, damit man gute Waffen bekam und hat auch ein Super-PvP-System entwickelt. Beide Seiten müssen über Risse zu der jeweiligen anderen Fraktion rüber, diese nur Zufallsmäßig alle Stunde aufgingen. Anders als bei den Elyos, waren die Questen der Asmos ziemlich schwer und von Equipment wollen wir nicht mal anfangen zu reden. Aion hatte schöne Lichteffekte etc. und eine dritte - nicht spielbare - Seite. Die Balaur. Sie spielen eine wichtige Rolle in der Geschichte um Atrea. Aion - so der Gott des Spiels hat 12 Weise entsandt - später leben 6 Weise auf der Elyosseite und 6 auf der Asmodierseite. Auf- grund eines Krieges, wobei in Vergessenheit geriet wer diesen begann - wurde der Turm der Unendlichkeit zerstört und die Welt zerbrach in 2 Teile. Die Elyos waren auf der Sonnenseite und die Asmodier passten sich in der Dunkelheit an. Im Laufe der Zeit sind die Elyos auf einen der Risse gestoßen und haben begonnen diese zu betreten und trafen auf ihre einstiegen Mitmenschen - diese aber nur besonders anders aussahen. Rückenhaare, rote Augen im Kampf und die Hautfarbe, die sich stark veränderte. Sie griffen die Asmodier an, und begannen erneut einen Krieg zwischen den Rassen. Was beide Seiten aber nicht wusste - die Balaur, die wo man glaubte vernichtet worden zu sein, haben sich ebenfalls entwickelt und ihre Drachengestalten gefördert. Sie lebtem im Abyss und belagerten Festungen. Elyos und Asmodier taten dies Gleich und gingen in den Abyss und errichteten ihre Hauptfestungen. Primum - die Seite der Asmos & Terminon - die Seite der Elyos. Dort ging die Schlacht der Rassen weiter und ohne es zu wissen, gab es auch 5 Balaur Herrscher. Gesichtet wurden bereits Tiamat, die 5. Herrscherin und Beritra - der 4. Lord. Im Spiel kann man zwischen männlich und weiblich wählen, dazu kann man aussuchen Krieger, Schurke, Priester, Magier, Ingeneure & Künstler. Jede Hauptklasse unterteilt sich noch einmal in 2 bzw. 1 weitere Klasse auf. Krieger: Templer (Tanks) Gladiator (Waffenkünstler) Schurke: Jäger (Bogenwaffen) Assasine Magier: Beschwörer (Energien, Monster), Zauberer Priester: Clerics (Heiler) Chanter (Supporter) Ingeneur: Gunslinger (Pistolen + Kanonen), Athertech Künstler: Barden (Heiler + Supporter + DD)


    benutzte Titel:
  • Markutan Aria-original.mp3
  • journey of morheim-original.mp3
  • Song For Hermit Gruel.mp3
  • Dark Poeta.mp3
Hinweis: Es sind sehr viele Rechtschreibfehler vorhanden und die Grammatik ist auch nicht perfekt - kannst also alles behalten!

Zurück zum Knuddels.de Gästebuch von Freddie

Besucherzaehler